· 

#1

Ratgeber für werdende Mamas

Thema: Fehlkäufe


Liebe Bald-Mama
In der ersten Schwangerschaft, gesteuert von starken Glücksgefühlen und den ganzen Schwangerschaftshormonen kann man den vielen Verlockungen nicht widerstehen. Überall lauern diverse Fehlkauf-Verlockungen, die Meist sehr teuer sind. Klar - Babysachen sind einfach süss und auch klar - man will seinem Baby natürlich nur das Allerbeste kaufen...


Deswegen verrate ich dir nun ein paar Tipps, wie du dein Portemonnaie beim Anschaffen der Baby-Erstausstattung vor teuren oder unnötigen Käufen schützen kannst. 

1) Allgemein Babykleidung:
Geh am Besten gar nicht in Baby- & Kinderkleider Läden ;-) Spass Beiseite... DU wirst zur Geburt deines Sonnenscheins so viel Kleidung geschenkt bekommen, dass du irgendwann nicht mehr wissen wirst, wann du deinem Baby all diese niedlichen Outfits anziehen willst. 
Wenn du dir selber Kleidung fürs Baby anschaffen möchtest, dann kauf am Besten Kleidung im Ausverkauf und beachte unbedingt die Jahreszeiten und wann dein Baby welche Grösse trägt. Solche Grössentabellen findest du ganz einfach übers Internet.

Wichtiger Tipp: Lieber eine Grösse grösser kaufen, die Kleidung vieler Baby- und Kindermarken fallen kleiner aus als angegeben.

2) Stubenwagen, Beistellbett und Co. :
Ein Stubenwagen sieht super süss aus, aber ehrlich: Du wirst den nicht all zu lange brauchen können. Die Kleinen wachsen so schnell und es gibt bessere und billigere Möglichkeiten. Dasselbe gilt für teure Beistellbetten. Ein normales Babybett ans Bett stellen, die Liegefläche hoch montieren und schwupps, du hast ein tolles "Beistellbett", dass du später noch brauchen kannst und nicht wie in meinem Fall nach 5 Monaten im keller verstaubt, weil das Baby einfach zu gross dafür war (obwohl Nutzbarkeit bis 9 Monate angegeben!). Es gibt sogar günstige Babybett-Modelle, an denen du eine Seite entfernen kannst, aber Achtung: Um Unfälle zu vermeiden Unbedingt das Babybett an eurem Bett befestigen! Eine wirklich praktische und vor allem günstige Variante, vor allem für Stillende Mamas.

 

3) Babybadewanne oder Babybadewannenaufsatz:
Echt unnötig! Ich bin ja wirklich froh, haben wir uns eine ganz günstige Babybadewanne im IKEA geholt... Wir konnten diese gerade Mal 8 Wochen brauchen. Unsere Kleine hat schon mit 2 Monaten im Badewasser so freudig gezappelt, dass sie sich immer an den Füssen und am Kopf stiess, weil die Babybadewanne so klein war. Meist hat jemand von uns mit ihr zusammen gebadet (das liebte sie!) oder wir haben nur ganz wenig Wasser eingefüllt (bis das Wasser zu den Ohren des Babys reicht) und sie konnte sich so frei bewegen und es konnte auch nichts passieren. Ratet mal wo die liebe Badewanne jetzt steht? Sie verstaubt im Keller... Gleich neben unserem Babybay Beistellbettchen...

 

4) Babytragen, Tragtücher und Co. :

Mit diesem Kauf solltest du lieber abwarten, bis dein Baby da ist. Die Anschaffung einer guten Babytrage oder eines Tragetuchs kann sehr teuer ausfallen und wer weiss? Vielleicht wird dein Baby kein "Tragebaby" sein (Ja - auch das gibt's!) und die teure Anschaffung wird dann ungebraucht in irgendeinem Schrank verstaut. Warte also damit lieber ab bis dein kleines Wunder da ist und frag eine Freundin oder Bekannte ob du ihre Trage ausborgen und probieren kannst. Wenn es dann für dein Baby und dich stimmt, kannst du dich immer noch in einem Fachgeschäft beraten lassen und findest so einen neuen tollen Alltagsbegleiter, der sein Geld wert ist.

 

5) Flaschenwärmer:

Billigere Lösung als ein Flaschenwärmer? Wasser heiss kochen, Fläschchen rein - et voilà! Dein kleiner Schatz bekommt ein gewärmtes Fläschchen und du musstest dafür nicht extra Geld ausgeben. Oder für Pulvermilch-Fläschchen kannst du einfach Wasser vorkochen und in einer Thermoskanne lassen (auch perfekt für unterwegs!). Du kannst dir die gewünschte Temperatur bis zu einem gewissen Alter dann z.Bsp mit Evian anmischen - später wird Hahnenwasser reichen. Alles Dinge die man meist eh schon im Haushalt hat oder später auch brauchen kann. Ein Flaschenwärmer brauchst du also wirklich nicht! Und Ehrlich, mir kam die Zeit immer ewig vor, bis dieser liebe Flaschenwärmer seine Arbeit getan hatte... Irgendwann wurde es mir also zu blöd und ich habe die Fläschchen auf altmodische Art warm gemacht (früher bei unseren Mamas gings ja auch ohne!). Der Flaschenwärmer steht jetzt nach nur wenigem Gebrauch und Auch fast neu irgendwo ungenutzt rum.

 

6) Windeleimer:
Was viele nicht wissen, Windeleimer sind meist nicht so teuer ABER dafür kosten die Nachfüllkasetten der Beutel richtig viel Geld. Bevor ein Kind trocken ist, werden ca. 6'000 (!) Windeln verbraucht. Das sind also Unmengen von Beuteln und Geld, die da umsonst verschwendet werden. Mein Tipp: Kauft einen normalen Tret-Abfalleimer und spart euch das Geld für Windeleimer und dessen teuren Kasetten. Pipi-Windeln da rein und wenn das Baby gross musste, die Windel direkt in den Abfallsack auf dem Balkon deponieren. Ein Wenig Pipi-Duft wirst du auch mit dem allerteuersten und allerbesten Windeleimer immer wahrnehmen. 

 

7) Secondhand:

Ja, ich weiss! Natürlich ist es schön, wenn man für seinen Schatz alles neu anschafft. Stundenlang im Internet surft und sich all die niedlichen und teils sehr teuren Babymöbel anschaut... Aber jetzt mal echt... merkt dein Baby ob es seinen ersten Brei in einem Gebrauchten Hochstuhl isst? Oder es bei Oma und Opa in einem Gebrauchten Reisebettchen schläft? Nein und es kriegt auch keinen Schaden davon... Deswegen, schaut doch vorher Online nach solchen Secondhand-Angeboten auf Verkausseiten in eurer Nähe (im heutigen Zeitalter gibt es auch schon lokale WhatsApp Verkaufsgruppen). So könnt ihr viel Geld sparen und wenn die Sachen in gutem Zustand sind, spricht echt nichts dagegen etwas Gebrauchtes zu kaufen. Ihr könntet alte Möbel auch einfach selber restaurieren und nach Wunsch anmalen, dekorieren etc. so etwas hat meist auch viel mehr sentimentalen wert als die modernste Babymarkt-Möbel-Kollektion.

So, ich habe mal ein paar Fehlkauf-Fallen aufgelistet, aber glaubt mir, das sind längst noch nicht alle. Es gibt noch sehr viel mehr! Also, weiterhin Augen auf beim Vorfreuden-baby-Shopping ;-)

Mämmi.ch

WhatsApp & Anrufe: 

+41 79 252 91 06

(Anrufe werden nur Mo-Fr beantwortet!)
Mail: info@maemmi.ch

Instagram: MAEMMI_PUNKT_CH

Share it


INSTAGRAM Feed

 

MÄMMI.CH

Das Walliser Original seit 2017!