· 

#4

Weihnachtszeit mit Baby und Kleinkind

 

Das erste gemeinsame Weihnachten mit unserer grossen Kleinen ist nun schon 2 Jahre her. Wie schnell nur die Zeit vergeht! Ich erinnere mich noch an unser erstes gemeinsames Weihnachtsfest, als wäre es gestern gewesen. Sie war dabei gerade mal 18 Tage alt und trug ein süsses Nikolauskleidchen, denn Luna ist am Nikolaustag geboren. Schon nur dieser Umstand führte bereits in der Schwangerschaft dazu, dass wir uns wieder viel mehr und bewusster auf die Adventszeit, die Weihnachts-Festtage und all die schönen, besinnlichen Momente im Kreise unserer Liebsten freuten und diese später wieder viel anders wahrnahmen und besonnener feierten. Diese vorweihnachtliche und kindliche Freude, die mich vor 2 Jahren bereits im November ergriff, hatte ich so viele Jahre nicht mehr verspürt. Ich konnte es kaum erwarten den Weihnachtsbaum zu schmücken und unser Heim in ein wunderschönes Winterwunderland zu verwandeln. Denn ich wusste, dieses Weihnachten würden wir endlich zu Dritt sein und dass wir zum ersten Mal mit eigener k leinen Familie Weihnachten feiern würden. Diese Vorfreude überwog dann auch meine Erschöpftheit durch die immer grösser werdende Babykugel und munter dekorierte ich unser Zuhause. Ich freute mich unendlich auf den Tag, an dem wir unseren Schatz endlich in unseren Armen halten durften. Luna hat also schon vor ihrer Geburt für diese unerklärliche, kindliche Vorfreude bei ihren Eltern gesorgt. Sogar mein Feiertagen eher gleichgültig gestimmten Ehemann konnte ich mit meiner Vorfreude anstecken. Und dieses „Phänomen“ konnte ich nicht nur bei uns beobachten. Nein; es schien als seien alle Familienmitglieder wieder in diesen vorweihnachtlichen, kindlichen Zauber verfallen. Alle freuten sich riesig auf Weihnachten und konnten es kaum erwarten, bis der 24. Dezember endlich vor der Türe stand. Neue Erinnerungen schaffen mit den Menschen, die einem am Nächsten stehen und einem am Wichtigsten sind. Geht es an Weihnachten nicht genau um diese besinnlichen Momente? Um die schönen Momente, die man im Kreise seiner Liebsten verbringt? Irgendwie hat Luna uns allen wieder den Sinn von Weihnachten näher gebracht. Die Geschenke waren und sind bei uns immer nur zweitrangig. Viel wichtiger erscheint es uns, wie man übers ganze Jahr miteinander umgeht, dass man sich aufeinander verlassen kann und solche Tage gemeinsam zelebriert, egal wie voll die Terminkalender auch sein mögen.

 

Luna ist also unser kleiner Weihnachtsengel, der bei uns allen die Vorfreude auf Weihnachten wieder erweckt hat. Seit wir erwachsen geworden sind, verbanden wir Weihnachten eher mit Weihnachtsferien, schönen Festtagen, die man mit der Familie bei gutem Essen gefeiert hat. Aber seitdem wir um ein Familienmitglied reicher geworden sind, ist die sentimentale Wichtigkeit dieser Tage wieder in den Vordergrund gerückt. Zuerst gab es all diese ersten Male mit Luna. Das erste Weihnachten als kleines Baby… Ein Jahr darauf konnte sie schon das erste Mal dabei sein, als Mama das Zuhause weihnachtlich schmückte und brachte sogar zum ersten Mal selber Perlenschmuck am Weihnachtsbaum an und stellte sich dabei als fleissiges Helferlein heraus. Zum ersten Mal konnte sie bewusst Nikolaus feiern und das gleich an ihrem Ehrentag! Sie war das erste Mal dabei, wenn Mama die erste Adventskerze am Adventskranz anzündete, durfte zum ersten Mal selber ihren Adventskalender öffnen. Wir haben zum ersten Mal zusammen Weihnachts-Biskuits gebacken und da kam es mir in den Sinn: Traditionen! In der Advents- und Weihnachtszeit dreht sich alles um Traditionen, die wir unseren Kleinen mit auf den Weg geben. Dabei sein zu dürfen, wie die Äuglein unserer Kleinsten leuchten und der Weihnachtszauber die ganze Familie packt, das ist das Schönste an dieser besinnlichen Zeit.

 

Wir freuen uns schon wieder sehr auf die kommenden Festtage, denn dieses Jahr wird es wieder viele erste Male für und mit Luna geben und wir werden gemeinsam als Familie unter dem Weihnachtsbaum sitzen, schöne Stunden zusammen verbringen, gemütlich essen und ihr unsere ganzen Weihnachts-Traditionen näher bringen. Und nächstes Weihnachten ist Lunas Geschwisterchen dann auch schon mit dabei, die Familie vergrössert sich also immer wie mehr und so auch die Erinnerungen.

 

Ich wünsche euch und euren Liebsten eine wunderbare Adventszeit, frohe Festtage und viele unvergessliche Momente.
Geniesst diese schöne und wichtige Familienzeit.

 

Alles Liebe,

Sarah

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0